Motorradclub
Volkenborn-Tower and Friends
Düsseldorf



         English version          deutsche Version




 Startseite


 Grußwort

 > 
 Mitglieder & Motorräder


 Aktuelles


 Archiv


 Touren 2016


 Links


 Kontakt


 Sonstiges


 Impressum


 Gästebuch


 Druckversion





























































































































































   CONDOR Rekord

   Allgemeines

   Unter der Bezeichnung Mofa / Moped CONDOR Rekord vertrieb der Neckermann Versand 1967 / 1968 die im polnischen Bydgoszsc produzierte Z.Z.R. Komar
   MR 232 / MR 2320
in einer Mofa- ( 25ccm, Artikelnummer 693/014 ) und in einer Mopedversion ( 50ccm, Artikelnummer 693/022 ) über seinen bundesdeutschen
   Versandhandel. Lieferbar waren unserer Erkenntnis nach eine taubengrau / blaue und eine braun / beige Version. Offizielle Angaben über importierte Stückzah-
   len u.ä. sind leider nicht verfügbar. Mehrere Anfragen dazu, sowie zu Betriebs- und Reparaturanleitungen, Ersatzteillisten und Bezugsquellen beim Neckermann
   Versand blieben ( seit den 1990er Jahren ) leider unbeantwortet oder ohne inhaltliches Ergebnis.
   Bei Recherchen im Internet fanden sich auf einer schwedischen Internetseite digitalisierte Ausschnitte aus dem Neckermann Versandhauskatalog von 1968,
   die neben den damaligen Preisen ( 385,- DM [ ca. 195,- € ] für das Condor Mofa und 458,- DM [ ca. 230,- € ] für das Condor Moped ) auch Rückschlüsse auf den
   allgemeinen Lieferumfang sowie ebenfalls über den Neckermann Versand lieferbare Zusatzausstattung zuläßt. So waren ein Bein- und Spritzschutz, eine
   Windschutzscheibe und eine am Gepäckträger befestigbare Doppelpacktasche beziehbar. Ob ein Seitenspiegel ( wie auf den Umschlagvorderseiten der Necker-
   mann Ersatzteilliste und der Neckermann Bedienungs- und Wartungsanleitung dargestellt ) mit zum Lieferumfang gehörte, bleibt ungeklärt.

auszugsweise Kopie einer Abbildung aus einem Neckermann Versandkatalog von 1968 ( Quelle: http://www.mo-ped.se/mopoja/neckermann.htm, Stand: 31.01.2013 )

   Serienmässig wurde die Condor mit einer verchromten Luftpumpe und einem Werkzeugtäschchen aus hellem Kunstleder ( beide am Rahmen befestigt )
   sowie zwei am Gepäckträger angebrachten hellen Kunststoffriemen ausgeliefert. Das deutschsprachige Neckermann Typenschild befand sich auf der
   rechten Rahmenseite zwischen Tank und Lenker.


Originaltank unserer Condor
Die gelegentlich in Internetforen geäußerte Vermutung, der am Tank angebrachte Schriftzugaufkleber
"CONDOR" verweise auf die Schweizer Motorradmarke Condor ist nicht zutreffend. Auch für die
manchmal auftretende Behauptung, die Condor sei mit einem NSU Quickley Motor ausgestattet gewe-
sen, haben sich bei unseren Nachforschungen keine Beweise finden lassen. Eine gewisse Ähnlich-
keit zwischen dem Condor-Motor und dem Quickley-Motor lässt sich aber sehr wohl feststellen, wie
auch eine allgemeine Ähnlichkeit zwischen beiden Fahrzeugen.
Aufgrund entsprechender Auktionen im Internet ( z.B. bei E-bay ) sowie des Kontaktes zu anderen
Condor Besitzern ist uns bekannt, dass es ausser unserer Condor noch einige weitere fahrbereite
Exemplare sowie eine nicht bekannte Anzahl von nicht mehr fahrfähigen, aber zum Ausschlachten
verwendbarer Condor in Deutschland und Österreich gibt. Darüber hinaus existieren von der bau-
gleichen, aber unter der Herstellerbezeichnung vertriebenen Z.Z.R. / Romet Komar MR 2320 immer
noch grössere Anzahlen von Fahrzeugen in den unterschiedlichsten Zuständen. Hauptsächlich sind
diese in Polen und Ungarn aber auch in kleinerer Anzahl in Westeuropa ( z.B. Österreich, Deutsch-
land, den Niederlanden ) und in Skandinavien ( z.B. Schweden ) zu finden.
   Die Beschaffung von Originalersatz-, Zubehör- und Verschleissteilen ist z.Z. in eingeschränktem Rahmen noch bei (Gebraucht)händlern in Polen und Ungarn
   und auch übers Internet möglich. Passende Reifen und Schläuche bietet u.a. Continental an. Bei Fragen zur Reparatur oder Restaurierung, zu Betriebs- und
   Wartungsanleitungen und Ersatzteillisten der Neckermann CONDOR Rekord können sich Interessenten gerne per e-mail an uns wenden. Wir bitten um Ver-
   ständnis dafür, dass wir weder Dienstleistungen anbieten noch vermitteln!


   Unsere Condor

   Bei unserer Condor handelt es um ein taubengrau / blaues 50 ccm Moped, dass der 1. Besitzer am 12.September 1968 vom Neckermann Versand erwarb. Er
   besass es bis 1970 und veräusserte es dann an den 2. Besitzer, von dem wir es 1989 in nicht mehr fahrfähigem Zustand geschenkt bekamen: Er legte zu-
   nächst seine täglichen Arbeitswege damit zurück. Nach mehrjähriger Verwendung im landwirtschaftlichen Bereich fuhren seine heranwachsenden Neffen
   damit, bis es nicht mehr funktionierte. Anschließend stand es in einer Scheune, bis Wolf es in die heimische Garage überführte.

Neckermann Versand KGaA (Hrsg.),
Ersatzteilliste Mofa-25 ( Nr. 693/014 ) und
Moped-Rekord ( Nr. 693/022 ), Frankfurt a.M.
1968 ( Abb. der Umschlagvorderseite )

  Bei Restaurierungsbeginn Mitte der 1990er Jahre war der Originaltank
  durchgerostet und wurde, wie der defekte Vergaser, gegen ( ge-
  brauchte ) Originalersatzteile ausgetauscht. Desweiteren wurden die
  Bowdenzüge von Gas und Handbremse erneuert und der bei der Res-
  taurierung beschädigte Benzinhahn - ebenfalls durch ein funktions-
  fähiges Originalersatzteil - ersetzt. Schließlich bekam die Condor
  noch neue Continental Reifen und Schläuche.
  Nach kurzem Betrieb kam es zu einem "Kolbenklemmer", so dass
  wiederum "neue" Originalteile aus Polen beschafft werden mussten.
  Bei der sich auf Grund der immer schwieriger werdenden Ersatzteil-
  beschaffung über Jahre hinziehenden Instandsetzung ( durch unseren
  aus Polen stammenden KFZ-Mechanikermeister, der die Komar seit
  seiner Jugend kennt ) wurden jetzt auch alle Dichtungen, die Halterung
  des Gasgriffes sowie die das Innenleben des Fahrtlichts ( 12 V )
  erneuert. Vor der Wiederinbetriebnahme mit neuem Versicherungs-
  kennzeichen im Herbst 2013, also 45 Jahre nach der Erstinbetrieb-
  nahme, wurde die Condor durch Wolf gründlich gereinigt und der
  Originallack und die verchromten Anbauteile mit einem industrie-
  üblichen Spezialmittel konserviert.
  Unserer Condor lag bei Übernahme durch die jetzigen Besitzer noch
  die originale grüne Betriebserlaubnis bei, eine deutschsprachige Ori-
  ginal Bedienungs- und Wartungsanleitung sowie die entsprechende
  "Original Ersatzteilliste" von Neckermann kam im Laufe der Jahre dazu.
  Bis auf die fehlende Luftpumpe und die nicht mehr vorhandenen Kunst-
  stoffriemen am Gepäckträger befindet sich unsere Condor im Original-


Neckermann Versand KGaA (Hrsg.),
Bedienungs- und Wartungs-Anleitung für
CONDOR-Mofa und -Moped, Art.Nr. 693/014
(Mofa) Art.Nr. 693/022 (Moped), Frankfurt a.M.
1968 ( Abb. der Umschlagvorderseite )
   zustand. Als einziges neulackiertes Teil ist der Austauschtank zu nennen, da er nicht in der Originalfarbe erhältlich war.


   Technische Daten

   Alle Angaben sind der "Betriebserlaubnis für das Moped CONDOR - Rekord der Firma Neckermann - Das große Versandhaus, 6 Frankfurt 1" vom 18. Februar
   1968 ( Kraftfahrtbundesamt 422 - 09 1, Allgemeine Betriebserlaubnis Nr. 6120 für die Fahrräder mit Hilfsmotor Typ MR 2320 vom 16.Februar 1968 ) entnommen.

   "1. Antriebsmaschine:    
   a) Hersteller:    ZZR (Vereinigte Fahrrad-Fabriken), Bromberg
   b) Typ:    B 4-38
   c) Kurzleistung:    1,4 PS bei 4500 U/min
   d) Hubraum:
      (abgerundet)
   49cm³


   2. Gewichte:
   
   a) Leergewicht:    50 kg
   b) Zul. Gesamtgewicht:    160 kg

   
  3. Zahl der Sitzplätze:    1

   
  4. Höchstgeschwindigkeit:    40 km/h


   5. Geräusche:
   
  a) Standgeräusch:   63 dB (A)
  b) Zul. Fahrgeräsch:   73 dB (A)


   6. Räder und Bereifung:
   
  a) Größe der Bereifung
      vorn und hinten:
  23 x 2,25
  b) Felgengröße vorn und hinten:   23 x 2¼
  c) urchmesser des Hinterrades:   605 mm

   
  7. Wirksame Länge der Tretkurbel:   135 mm


   8. Vergaser:
   
  a) Hersteller:   ZZR (Vereinigte Fahrrad-Fabriken), Bromberg
  b) Typ:   GM 12 F


   9. Übersetzung:
   
  a) Kettenritzel:   12 Zähne
  b) Kettenrad:   35 Zähne"


Unsere CONDOR Rekord im November 2013


     
weiter zu Informationen zur Komar sowie zum Hersteller Zejednoczone Zakłady Rowerowe Bydgoszsc

zurück zu/m       Mitglieder und Motorräder       Seitenanfang