Motorradclub
Volkenborn-Tower and Friends
Düsseldorf



         English version          deutsche Version




 > 


 Startseite


 Grußwort


 Mitglieder & Motorräder


 Aktuelles


 Archiv


 Touren 2016


 Links


 Kontakt


 Sonstiges


 Impressum


 Gästebuch


 Druckversion







































































































                                                                         Ardie RBK 200 Feuerreiter



     Obiges Foto aus Familienbesitz zeigt Kurt Volkenborn und seine Ardie RBK 200 Feuerrreiter. Mit dieser fuhr er in der zweiten Hälfte der 1930er u.a.
     mehrere Male von seinem Wohn-und Arbeitsortort Berlin-Siemensstadt ( daher das Berliner Kennzeichen IA - 187 436 ) zu seinen Eltern nach Düsseldorf-
     Unterrath ( und zurück ). Neben der unten beschriebenen Serienausstattung hatte obige Maschine einen auf dem Gepäckträger montierten Soziussitz. Der
     Verbleib der Maschine nach Kriegsbeginn sowie Laufleistung u.ä. sind unbekannt.

     Laut Aussage von Frank Grüneboom, auf dessen Ardie Homepage wir gerne verweisen, "war [ die RBK 200 ] für heutige Verhältnisse eine kleine 200er, mit
     sportlicher Ausrichtung. Für die damalige Zeit aber schon eine besondere, hochwertigere Maschine, denn es handelt sich um eine Viertakter, zu einer Zeit,
     wo sich die breite Masse nur eine stinkende Zweitakter leisten konnte. Auch die Listenpreise sorgten für gewisse Exklusivität, da der höhere Fahrkomfort
     über einen nicht unwesentlichen Mehrpreis erkauft werden mußte. So wurden von der Maschine gerade mal 900 Stück gebaut, zum Vergleich, von der Zwei-
     takter gingen zeitgleich 2000 Stück in den Verkauf. Es handelt sich um eine späte Ausführung mit geschlossener Gabel."


"Technische Daten:


Motor:

Einzylinder-Doppelport-Viertakt-Motor
obengesteuert, abnehmbarer Zylinderkopf, vollständig gekapselte Ventile, automatische Ventilschaftschmierung, Leichtmetallkolben, Rollenlager im Pleuel,
Duplexkette in Oelbad in geschlossenem Alluminiumkettenkasten mit Gummiabdichtung, automatische Umlaufschmierung durch doppelt wirkende Kolben-
pumpe mit Sichtkontrolle, Amal-Vertikal-Vergaser mit Luftreiniger, Leerlaufdüse und Luftstellschraube

Leistung:

9 PS Bremsleistung bei 5200 Umdrehungen
95 km/h

Hubraum:

197 ccm

Bohrung und Hub:

57 mm, 78 mm

Verbrauch:

3 l auf 100 km; 0,2 l Öl auf 100 km

Getriebe:

angeblocktes Viergang-Getriebe mit Mehrscheibenkupplung, Tankschaltung, Fußschaltung gegen Aufpreis, Kickstarter

Tank:

13 l Tank aus Stahlblech mit verlöteten Verbindungsstellen

Felgen und Reifen:

Tiefbettfelgen für Stahlseil-Niederdruckreifen 3,00x19, Naben mit nachstellbare Konuslagern

Bremsen:

Innenbackenbremsen von Hand nachstellbar, Handbremse auf Vorderrad, Fußbremse auf Hinterrad wirkend

Elektrik:

Noris Batteriezündlichtanlage 6 Volt 40 Watt, großer abblendbarer Scheinwerfer, Abblendung vom Lenker aus, elektr. Horn

Gewicht:

130 kg

Maße:

n.b.

Ausstattung:

Preßstahlgabel, Trapezkonstruktion mit Zentralfeder, Stoß- und Steuerungsdämpfer durch Handrad einstellbar, Rohrrahmen aus nahtlos gezogenen Stahl-
rohren mit verlöteten Verbindungsstellen, verstellbarer Armaturenlenker mit Drehgriff für Gas und Zündung, Gepäckträger (für Soziussitz geeignet), Tacho-
meter, Gummifedersattel, Hinterradschutzblech aufklappbar, hochliegende Auspuffanlage, Mittelständer mit dem rechten Fuß leicht zu bedienen, Fußrasten
verstellbar, Werkzeug in Segeltuchtasche

Farbe:

oliv

Zubehör und Extras:

Fußschaltung gegen Aufpreis

Preis:
795,- Reichsmark

Anmerkungen:

Obige Angaben und das Foto stammen aus einem Gesamt-Verkaufsprospekt von 1937. Der Preis und die Höchstgeschwindigkeit wurde einer Aufstellung in der Zeitschrift ADAC Motorwelt vom 19.02.1937 entnommen."


Ardie RBK 200 Feuerreiter ( 1936 - 1938 )


      Unteres Bild und Technische Daten sind der Ardie Homepage von Frank Grüneboom entnommen.



zurück zu(m):       Sonstiges       Seitenanfang